Bildungsangebot >> Studienqualifizierung >> Fachoberschule

Fachoberschule

Die Fachoberschule eröffnet Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Chance, sich direkt nach der Oberschule, nach der Berufsausbildung oder aus dem Berufsleben heraus zum Studium an einer Fachhochschule zu qualifizieren. Ihren besonderen Charakter erhält die Fachoberschule durch die Verknüpfung der theoretischen Grundlagen mit einer praxisbezogenen Wissensvermittlung. Sie zeichnet sich insbesondere durch folgende Aspekte aus:

  • kein Höchstalter bei Aufnahme
  • eine relativ kurze Ausbildungsdauer
  • durchgehender Unterricht im Klassenverband
  • Betriebspraktikum im zweijährigen Bildungsgang
  • keine Zulassungsbeschränkungen durch Mindestnoten

Einzureichende Bewerbungsunterlagen:

  • Bewerbungsschreiben (bei Minderjährigen mit Unterschrift der Eltern)
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Angabe von Schwerbehinderung (Art, Grad)
  • 2 Passbilder
  • 1 beglaubigte Zeugniskopie des höchsten erreichten allgemein bildenden Schulabschlusses
  • Erklärung darüber, dass an noch keiner FOS-Prüfung teilgenommen wurde und ob die Ausbildung an der FOS schon einmal aufgenommen wurde.

Zusätzlich bei einjähriger Fachoberschule:

  • beglaubigte Kopie Abschlusszeugnis der Berufsschule
  • beglaubigte Kopie Prüfungszeugnis des Berufsabschlusses (IHK, HWK)
  • Bewerbungsschluss für das kommende Schuljahr ist der 31. März.

Informationsblatt FOS Technik zum Download
Informationsblatt FOS Wirtschaft und Verwaltung zum Download